Sterbeamme

Das ungeborene tote Kind – Heilsame Wege für einen endgültigen Abschied

Der Schwangerschaftsabbruch ist auch heute noch ein Tabu. Betroffenen Frauen wird Trauer angesichts dieses Abschieds nicht zugestanden. Damit stehen Frauen fast immer allein vor dieser schweren Entscheidung und ebenso allein vor den unberücksichtigten Folgen, die für sie daraus entstehen. Dazu gehört auch, dass ein Abbruch nicht völlig verdrängt und vergessen werden kann – egal wie lange er schon in der Vergangenheit liegt. Nur ein „Abschiedsritual“ reicht meist nicht aus, um einen gleichsam verantwortungsbewussten und heilsamen Weg in eine Zukunft ohne Verdrängung gehen zu können. Trotz allem ist es möglich, einen friedlichen Weg mit dem ungeborenen Kind gehen zu können.  

Dauer: 1,5 Std. zzgl. Fragenbeantwortung ca. 30 Minuten

Fortbildungspunkte laut Kriterien für beruflich Pflegende werden vergeben ID: 20091329